"Die Kotter" - Solinger Männerchor Eintracht Kotten 1849 e.V.

 

Startseite Aktuelles Unser Chor Vorstand Chorleitung Termine Links Kontakt Galerie Impressum




ChorVerband NRW e.V.
NRW singt
Chorstiftung
Literaturdatenbank
Schallarchiv-NRW
Toni singt

Vereinschronik


Artikel Bild
Zum Vergrößern anklicken

 Solinger Männerchor Eintracht Kotten 1849 e.V.

 

 

Zugegeben, der Chorname ist ein

nicht Alltäglicher !

Bei der Fusion zwei renommierter Solinger Chöre

im Jahre 1977 hatten die Sänger der Chöre

Solinger Männerchor 1849 e.V.

und

MGV Eintracht Kotten 1898

beschlossen, sich unter dem Chornamen

Solinger Männerchor

Eintracht Kotten 1849 e.V.

zusammenzuschließen!

Somit konnte sich Solingen an einem

neuen großen Männerchor erfreuen!

 

Der "Solinger Männerchor 1849" war 1967 aus dem

Zusammenschluss der Chöre "MGV Concordia Hecken

1849" und dem "Solinger Liederkranz 1888" entstanden.

Mit Konzerten sowohl des Bielefelder Kinderchores als auch

mit weltbekannten Interpreten wie René Kollo,

Ehrenmitglied des Chores, sowie mit Chören aus dem 

europäischen  Ausland  hatte der Solinger Männerchor

unter der musikalischen Leitung von Chordirektor

ADC Helmut Höngen das Solinger Kulturleben

maßgeblich positiv geprägt.

 

"Die Kotter", wie die Sänger des MGV Eintracht Kotten 1898

im Volksmund genannt wurden, hatten das seltene Glück,

von 1934 bis zum Zusammenschluss im Jahr 1977,

also über 43 Jahre lang, unter der musikalischen Leitung des

Chordirektors und langjährigen Kreischorleiters 

Ernst Olbertz

gesungen zu haben.


Schwerpunkt  des  Vereinslebens war die chormusikalisch

künstlerische Arbeit. Aber auch die Geselligkeit war

insbesondere auf Vereinsfahrten nicht klein geschrieben

und dennoch stets mit hervorragenden chorischen

Leistungen verbunden.


Der gut bestückte Trophäenschrank ist ein Beweis für die

erfolgreiche Teilnahme an zahlreichen Preissingen und

Sängerwettstreiten.

Seit 1976 hatten der "Solinger Männerchor" und

"Die Kotter" ein gemeinsames Probe-/ Vereinslokal.

Daher, und aufgrund gemeinsamer Aktivitäten,

kam schnell der Gedanke auf, sich zu einem

 "Großchor" zusammenzuschließen.

Obwohl  -  dies sollte an dieser Stelle erwähnt werden, eine

Vereinigung wegen der guten Mitgliederstärke beider

Chöre nicht erforderlich gewesen wäre, wurde am

21. Januar 1977 der

"Solinger Männerchor Eintracht Kotten 1849 e. V."

aus der Taufe gehoben.

Diesem großen Tag waren zahlreiche Gespräche zwischen

den "Geburtshelfern"

Karl Bick und Manfred Brenner 

vom "Solinger Männerchor" bzw.den "Kottern"

vorausgegangen!

Ihrer großen Verdienste wegen ernannte der Chor die

 Chorleiter  Helmut  Höngen  und  Ernst  Olbertz 

zu Ehrenchorleitern!

Dem jungen Dirigenten Franz Lamprecht,

heute nicht nur im Düsseldorfer Raum ein allseits bekannter

und erfolgreicher Chorleiter und Kapellmeister, vertrauten die

Sänger die Aufgabe des musikalischen Leiters an.

Schon im Jahr des Zusammenschlusses präsentierten die

über 100 Sänger des neuen Chores

-heute kurz "Die Kotter" genannt-

einen der weltbesten Männerchöre, den

"Staatlich Akademischen Männerchor der Estnischen SSR"

(RAM) aus Tallinn.


Es folgten

die  Aufführungen  der  "Carmina   Burana"  in  der 

     Tonhalle  Düsseldorf  als  auch im Konzertsaal Solingen,

 sowie Konzerte

mit dem Kammerchor Tallin,

mit dem Bielefelder Kinderchor,

Uraufführungskonzert  

u.a. mit Hilger Schallehns "Landknechts Trinkrunde"

ein preisgekröntes Chorwerk des    II. Komponistenwettbewerbs  der  

Zentralstelle für den deutschsprachigen  Chorgesang in der Welt (Solingen),

Konzert mit den "Kings-Singers"

ein  gemeinsames Konzert der "Kotter", der Chorgemeinschaft  Aufderhöhe

und der "Vier Sing-Phoniker",  ein aus den Reihen der "Kotter" 

entstandenes Vokalquartett, das heute leider, unter anderem 

wegen des allzu frühen Todes von Sangesfreund 

Hans-Georg  Plödt, nicht  mehr besteht !   

Das Konzert mit Chorleiterinnen und Chorleitern aus aller Welt

(Teilnehmer/innen eines Int. Chorleiterseminars der Zentralstelle Chorgesang),

wurde vom WDR-Fernsehen als Teil einer Berichterstattung

 über die Seminararbeit aufgezeichnet!

 

Seit dem Jahre 1986 zählen die Advents- und

Weihnachtskonzerte des Chores im

Rittersaal von Schloss Burg

und in der

Kapelle Bethanien (Solingen-Aufderhöhe)

mit namhaften Mitwirkenden zum festen

Bestandteil der Jahresprogramme der "Kotter"!

 

Ausschlaggebend für die Entscheidung, langfristig auf

Schloss Burg Konzerte zu geben, war der

Solingen-Besuch des Ehepaares Lyle aus Canada!

Die "Kotter" hatten Susan Lyle, Sopranistin und Leiterin

eines deutschsprachigen Chores in Calgary/Canada und

Ehemann Christopher Lyle (Bariton) damit den Wunsch

erfüllt, im Rittersaal einmal konzertieren zu können.

Das Ehepaar Lyle war in dieser Zeit Gast der

"Zentralstelle für den deutschsprachigen

Chorgesang in der Welt", Solingen,

die von 1986 bis zum Jahre 2007 unser Geschäfts-

führer und Vizedirigent Ulrich Renner, seit 2019

Ehrenmitglied der "Kotter" geleitet hat!

 

Mit Willi Winkler, der nach Franz Lamprecht,

Bernhard Obst und Walter Dottermann den Chor von

1992 bis Ende 2014 künstlerisch leitete, fand am

29. Mai 1999 anlässlich des 150-jährigen Bestehens

ein Jubiläumskonzert im Konzertsaal Solingen statt.

Mit dabei waren die Gospel- und Spiritual-Sängerin

Eri Wels, "Die vier Sing-Phoniker",

Ursula Drießen (Orgel u. Klavier), Heinz Soltau

(Sprecher für die Aufführung der "Phantastischen Abenteuer

des Don Quijote") und weitere  Solisten sowie eine Rhythmus-

gruppe unter der Leitung von Markus Kreuder!

Diesem großen Konzert vorgeschaltet war eine

5-tägige Konzertreise des Chores nach Prag.


Mit einem Freundschaftssingen am 5. Juni des

Jubiläumsjahres 1999 und mit dem Fest-Kommers

am 17. Oktober des Jahres fanden die

Jubiläumsfeierlichkeiten ihren Abschluss!

 

Im Jahr 2007 gaben die "Kotter" gemeinsam mit der

Chorvereinigung Solingen-Ohligs, ein von

Willi Winkler geleiteter gemischtstimmiger Chor,

ein großes Gala-Konzert im Konzertsaal Solingen.

 

Im Jubiläumsjahr 2009  - 160 Jahre -"Die Kotter"

ging's auf eine mehrtägige Reise ins Erzgebirge!

Im Oktober des Jubiläumsjahres war ein Männerchor

aus Brasilien, der

Coro Masculino 25 de Julho de Porto Alegre,

zu Gast bei den "Kottern"!

Im Rahmen der Konzerte des Internationalen Chor-

festivals der "Zentralstelle Chorgesang" gaben die Kotter

in der Kapelle Bethanien mit dem Gastchor ein Konzert.

- siehe auch Galerie / Impressionen / Fotocollage / Bild 7 !

 

Gemeinsam mit der Chorvereinigung Ohligs und dem Chor

der Kreis-Sängervereinigung Solingen veranstalteten die

"Kotter", ein 

„SING MIT KONZERT“.

Des großen Erfolges und der starken Nachfrage wegen

wurde ein solches Konzert am 28. September 2014

- zwar mit anderem Programm-

wiederholt.

In beiden Konzerten wirkte der

Orchesterverein Solingen 1910 e. V.

und der Tenor

Uwe Buchmann

mit!

Angelika Nehm vom WDR

führte in beiden Konzerten durch das Programm.

 

2019, zum 170-jährigen Bestehen hatten die "Kotter" die

"Mainzer Hofsänger"

zum Jubiläumskonzert in die Solinger

Lutherkirche eingeladen!

 

Hinweise:
Die Kotter sind Mitglied des
  "Fördervereins der Zentralstelle für den deutsch-
    sprachigen Chorgesang in der Welt, Solingen"

     Aktuelle Chortermine siehe Seite "Termine"!

 










www.meinchor.de/die-kotter  |   Datenschutz
MeinChor.de 2022