Frauenchor Drabenderhöhe

 

Startseite Aktuelles Unser Chor Vorstand Chorleitung Termine Galerie Videos Impressum




ChorVerband NRW e.V.
NRW singt
Chorstiftung
Literaturdatenbank
Schallarchiv-NRW
Toni singt

Aktuelles


Artikel Bild
Zum Vergrößern anklicken

 

 

Sommerabschluss
 

                                                                                                                  Foto:Melzer  

 

Am 7. Juli hatten wir unseren Sommerabschluss da wir die nächsten sechs Wochen Probenpause machen 😢 wir sind zur Krahmer Scheune gewandert und haben uns mit Leckereien verwöhnen lassen 😍 Am 29.08.2019 haben wir wieder die erste Probe. Vielleicht können wir da ja das ein oder andere neue Gesicht begrüßen 🤩
Allen einen wunderschönen sonnigen Sommer!


Bilder hierzu findet ihr hier:
https://www.meinchor.de/frauenchor-drabenderhoehe/galerie.htm

Vera Hackbarth

 

Jahreshauptversammlung
des Frauenchores

   

Am 21.03.2019 hielt der Frauenchor Drabenderhöhe seine alljährliche Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus Drabenderhöhe ab.

Die erste Vorsitzende Angelika Knips begrüßte die Mitglieder, und bedankte sich für die Unterstützung, die sie im letzten Jahr als neue Vorsitzende erhalten hat.

Anschließend folgte der Jahresbericht der Schriftführerin über die Auftritte des vergangenen Jahres.

Der darauffolgende Bericht der Kassiererin gab Auskunft darüber, wie es derzeit in der Schatzkammer des Chores aussieht.

Auch Chorleiterin Regine Melzer richtete einige Worte an die Frauen, und sprach ein Lob für das Konzert das ein paar Tage vor der Jahreshauptversammlung stattfand, aus.

Zum Schluss appellierte die Chorleiterin zu mehr Pünktlichkeit und Disziplin während der Proben, damit auch die nächsten Konzerte von Erfolg gekrönt sind.

Anschließend wurde der Vorstand entlastet und es standen zwei Neuwahlen auf dem Programm: nach 13 Jahren im Amt, gab Birgit Schneider schweren Herzens den Platz als 2. Vorsitzende auf.

Als Nachfolgerin wurde einstimmig Vera Hackbarth gewählt.

Da diese seit einem Jahr den Posten der Schriftführerin inne hatte, wurde das Amt an Andrea Rumi übertragen.

Somit setzt sich der Vorstand des Frauenchores folgendermaßen zusammen:

Erste Vorsitzende:                   Angelika Knips
Zweite Vorsitzende:                 Vera Hackbarth

Erste Schatzmeisterin:             Roswitha Hackbarth
Zweite Schatzmeisterin:           Anna Prawitz

Schriftführerin:                        Andrea Rumi

Notenwartin:                           Edith Mosebach

Internetbeauftragte:                Maria Gündisch

Anschließend wurden einige Termine für das Jahr 2019 bekannt gegeben, und einstimmig beschlossen, dass sich der Chor im Jahr 2021 der Herausforderung zum dritten mal Meisterchor zu werden, stellen wird.

Zum Schluss wurden Roswitha Hackbarth und Liesel Holländer für jeweils 20 Jahre Mitgliedschaft im Frauenchor Drabenderhöhe geehrt.

Es stehen auch schon Termine fest, bei denen der Frauenchor in diesem Jahr zu hören sein wird: Unter anderem am 29.06. beim Freundschaftssingen in Marienberghausen, und am 30.06.2019 beim Gemeindefest in Drabenderhöhe.

 

Vera Hackbarth

 


 

Stimmungsvolles Kirchenkonzert

 

Am 17.03.2019 lud der Frauenchor Drabenderhöhe zum Kirchenkonzert in die evangelische Kirche in Drabenderhöhe ein. Als musikalischer Gast war der Posaunenchor Mühlen & Drabenderhöhe geladen. 

In der vollbesetzten Kirche begrüßten die Frauen unter der Leitung von Regine Melzer die Zuhörer mit dem flotten Stück „Froh die Stunde, froh der Tag“ von Lorenz Maierhofer. 

Es folgte das Lied „Hebe deine Augen auf“ (F. Mendelsohn-Bartholdy) aus dem Oratorium „Elias“ mit einem Text aus dem alten Testament.

„Dies ist der Tag“ von Wolfgang Lüderitz kam bei den Zuhörern gut an und der Chor wurde mit Applaus belohnt. Die Vorsitzende des Chores Angelika Knips wusste zu jedem vorgetragenen Lied Interessantes zu erzählen.  

Der Posaunenchor begeisterte das Publikum unter der Leitung von Johann Salmen, mit den klangvollen Stücken „Gloria sei dir gesungen„ (Philipp Nicolai/Johann Sebastian Bach), „Hallelujah-March“ (Chris Woods) und „All in the April Evening“ (Eric Ball/Hugh S. Roberton). Wie auch zuvor bei den Damen konnte der Vorsitzende des Posaunenchores Thomas Noss zu jedem Stück Hintergrundwissen an die Zuhörer weitergeben. 

Ein besonderes Highlight war das gemeinsame Lied des Frauenchores und des Posaunenchores „Zehntausend Gründe“ von Jonas Myrin und Matt Redman bei dem das Publikum feststellen konnte, dass Bläser auch leise, und Frauenstimmen auch kräftig sein können.

Anschließend gab der Frauenchor das bekannte Lied „Nobody knows“ (Wolfgang Mayrhofer) und die sogenannte „Missa Africana“ (Michael Schmoll) zum Besten, welche aus vier zusammengehörigen Stücken besteht. Hierbei wurden sie von Tim Gutowski aus dem Posaunenchor mit einem Cajón begleitet. 

Nun war der Posaunenchor wieder an der Reihe, der dem Publikum vier abwechslungsreiche Lieder vortrug: „Rückblick“ (Anne Weckeßer), „Groove VI“ (Traugott Fünfgeld) bei dem der Nachwuchs groß zum Einsatz kam und „Gabriellas Song“ von Carmine Pastore, den einige vielleicht aus dem Film „Wie im Himmel“ kennen. 

„Siyahamba“, ein traditionelles Lied aus Südafrika, das dort früher häufig nach getaner Arbeit gesungen wurde, machte dem Chor sichtlich Spaß. 

Mit den „Irischen Segenswünschen“ von Markus Pyllik (Satz: Regine Melzer) verabschiedete der Chor seine Gäste.

Zum Schluss wurde noch einmal gemeinsam musiziert. Diesmal jedoch, hatte das Publikum die Gelegenheit, bei „Nun danket alle Gott“ (Stefanie Schneider) zu zeigen was es kann und wurde aufgefordert mitzusingen. 

Eine Auswahl von Bildern und Videoaufnahmen einiger Beiträge findet man unter Galerie bzw. Videos, eine Bilderserie dazu unter http://www.drabenderhoehe.de/2019/03/17/kirchenkonzert/ .

 

Vera Hackbarth 

 


 

FRAUENCHOR DRABENDERHÖHE
unter der Leitung von Regine Melzer
 lädt ein zum

Kirchen-
KONZERT

Sonntag, den  17. März 2019

um 17:00 Uhr

in die

Evangelische Kirche Drabenderhöhe

 Musikalische Gäste:

Posaunenchor
Mühlen-Drabenderhöhe

unter der Leitung von Johann Salmen

 

Wir Sängerinnen freuen uns, wenn wir Sie auf unserem Konzert begrüßen können.

Der Eintritt ist frei. Der Frauenchor freut sich über Spenden.

 

 


 

Gemütlicher Nachmittag

Am 24.11.2018 veranstaltete der Frauenchor Drabenderhöhe wieder seinen gemütlichen Nachmittag für die inaktiven Mitglieder. Die Frauen begrüßten ihr treues Publikum mit dem Lied „Postkutsche“. Anschließend erklang das bekannte, anspruchsvolle Stück „Ich wollt ich wär ein Huhn“ das bei allen Besuchern gut ankam. Passend zu dem Motto des Nachmittags „Herbst“ gab der Chor das Lied „Der Wind der alte Musikant“ zum besten. 

Da Singen vor allem in der Gemeinschaft ja gesund ist, mischten sich die Frauen unters Publikum um es bei Liedern wie „Bunt sind schon die Wälder“, „Kein schöner Land“ und „Auf ihr Freunde“ beim gemeinsamen Singen zu unterstützen.

Anschließend hatten die Mitglieder die Möglichkeit, bei allerlei Kuchen, Torten und Kaffee den Nachmittag zu genießen.     

Nachdem die Damen und Herren ausreichend gesättigt waren, war der Lachmuskel gefragt. 

Ein paar Sängerinnen trugen lustige, weihnachtliche Geschichten vor, um die anstehende Adventszeit langsam einzuleiten.

Danach waren alle Sängerinnen noch einmal an der Reihe. „Die Rose“, „Let the light shine bright“ und „Engel“ begeisterten das Publikum.

Zum Abschluss wurde „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ zusammen mit dem Publikum angestimmt und so endete ein wunderschöner, lustiger und stimmungsvoller Nachmittag. 

 

Text: Vera Hackbarth

 


Chorfahrt-2018

Am Samstag, den 22.09.2018 stiegen 24 fröhliche Frauen in den kleinsten Bus von Schmidt-Reisen. Alle wollten zwei unbeschwerte Tage in geselligem Miteinander verbringen und freuten sich schon auf das erste „Highlight“, das Sektfrühstück, liebevoll zusammengestellt von Frau Schmidt und von unserem Busfahrer „Manni“ auf einem Rastplatz aufgebaut. Wir ließen die Korken knallen und wurden von Zaungästen um unser tolles Büffet beneidet.

Gestärkt, zusätzlich noch mit dem obligatorischen Eierlikör unserer Chorleiterin, ging es weiter zum ZDF. Hier auf dem Lerchenberg bekamen wir viele Informationen zum Sender, besichtigten verschiedene Studios und erfuhren Besonderheiten zu diversen Sendungen. Auf dem Außengelände konnten wir die Proben zum ZDF Fernsehgarten verfolgen und dabei einzelne Künstler (Claudia Jung, Antonia aus Tirol) erleben.

Nach einer kleinen Pause zum Zimmerbezug in unserem Hotel Mainzer Hof, starteten wir zu Fuß zu einer Stadtführung. Der Weg vom Hotel bis zum Dom in der Innenstadt nahm einige Zeit in Anspruch, so dass im Zentrum nur ein kurzer Überblick möglich war. Leider ließ uns die Sonne im Stich und bei bedecktem, manchmal auch nassem Himmel, erkundeten wir Dom und Marktplatz auf eigene Faust, bevor wir zum Essen im Augustiner Keller wieder zusammen kamen. In gemütlicher Runde konnten wir hier auch ein Lied anstimmen, was im Dom wegen der Beichtzeit nicht möglich war. Bei „Am Rhein da wird gesungen . . .“ schunkelten alle Leute mit. In einzelnen Gruppen ließen wir den Abend unterschiedlich ausklingen – vom Fernsehabend oder Zimmerparty im Hotel, über Weinstube bis Cocktailbar war alles dabei.

Am nächsten Morgen trafen alle zum Frühstück im Panoramaraum in der 6. Etage ein und genossen Kaffee, Tee usw. und vor allem den tollen Ausblick auf Mainz und den Rhein, nur Sonne und blauer Himmel fehlten.

Gespannt erwarteten wir, trotz mieser Wetterprognosen, den nächsten Programmpunkt. Der Bus brachte uns nach Nierstein zum Weingut Friedrichshof, wo wir Planwagen bestiegen, um bei „Weck, Worscht un Woi“ durch die Weinberge zu fahren. Verteilt auf zwei Wagen ging die Fahrt los und der Himmel verschonte uns mit Regen und schenkte uns Sonne, Wolken, Wind, sensationelle Ausblicke auf den Rhein und Fernsicht nach Frankfurt, zu Odenwald und Schwarzwald. Jetzt wurde gesungen was die Kehle hergab, mit und ohne richtigen Ton und zwischendrin getrunken und gelacht.

Auf der Heimfahrt machten wir uns über die Picknick Reste her und bestätigten mit Gesang und richtigem Ton, dass wir ein Chor sind. Die heftigen Regenschauer störten uns dabei nicht.

Text: Sabine Breuer

 


 

Jahreshauptversammlung
des Frauenchors
Drabenderhöhe  

  
Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Frauenchors Drabenderhöhe fand am 19.04.2018 erstmalig im Gemeindehaus Drabenderhöhe statt.

Zu Beginn begrüßte die 1. Vorsitzende Sabine Breuer die aktiven Mitglieder des Chores.
Der Bericht der Schriftführerin Tanja Röttger informierte die Sängerinnen umfassend über die durchgeführten Konzerte im Jahr 2017.
Anschließend gab die Dirigentin Regine Melzer, ein Statement zur Probenbeteiligung, Disziplin und Pünktlichkeit ab und lobte den Chor für das gelungene Jahreskonzert am 15.04.2018.

Für 20 Jahre Mitgliedschaft im Chor  wurden Edith Mosebach und Monika Müller geehrt, sowie Renate Puhl für 10-jährige Mitgliedschaft.
Nach dem Bericht der Schatzmeisterin und der Entlastung des Vorstands, standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Der Vorstand wurde, bis auf die zweite Vorsitzende Birgit Schneider, komplett neu aufgestellt.  Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzende: Angelika Knips
    Stellvertreterin: Birgit Schneider

1. Kassiererin: Roswitha Hackbarth
    Stellvertreterin: Anna Prawitz

1. Schriftführerin: Vera Hackbarth
    Stellvertreterin: Andrea Rumi

Notenwartin: Edith Mosebach
Öffentlichkeitsbeauftragte: Maria Gündisch

Die Mitglieder dankten dem alten Vorstand für die gute Arbeit und wünschten dem neuen Team viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben. Im Terminkalender stehen folgende Auftritte:
           - 17.06.2018 – Verabschiedung Pfarrer Kapf
           - 08.09.2018 – Erntefest
           - 17.11.2018 – gemütlicher Nachmittag für inaktive
                                  Mitglieder

 


 

27.04.2018 - Frauenchor Drabenderhöhe begeisterte sein Publikum mit Lieblingsliedern  
 

Am 15.04.2018 fand das Jahreskonzert des Frauenchores Drabenderhöhe unter dem Motto „Lieblingslieder“ statt.

Der zweifache Meisterchor begrüßte das Publikum im Gemeindehaus Drabenderhöhe mit dem rhythmischen Stück „Intrada Acapella“ (Henry O. Millsby), bei dem nicht nur die Stimme, sondern auch Taktgefühl gefragt war, da die Sängerinnen abwechselnd Klatschen, oder aber Stampfen mussten, um dem Lied den passenden Background zu geben.

Nachdem die Vorsitzende Sabine Breuer das Publikum Willkommen hieß, ging es mit dem Chorsatz „Freiheit“ (Golle/Strittmacher) weiter, mit dem der Chor sich 2016 seinen zweiten Meistertitel sicherte.

Bei dem bekannten Stück „Die Rose“ (Tropf/Kunze), welches man oft auch in Filmen hört, kullerten bei manch einem Besucher die Tränen.
Der folgende Titel „Ich geh durch einen grasgrünen Wald“ (Bearbeitung: Wolfgang Lüderitz) gehörte 2016 beim erringen des Meisterchortitels auch zum Repertoire.

Das Lied „Barbar´Ann“ von den Beach Boys machte sowohl dem Publikum, als auch dem Chor und seiner Chorleiterin Regine Melzer sichtlich Spaß.

Neben dem gastgebenden Frauenchor, standen abwechselnd unter der Leitung von Karsten Rentsch der Bielsteiner Männerchor 1990 e.V. und der AggerChor Loope 1967 e.V. auf der Bühne.

Der Bielsteiner Männerchor begeisterte das Publikum unter anderem mit Liedern wie „Wochenend‘ und Sonnenschein“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“ von den Comedian Harmonists und dem bekannten Lied „Mit 66 Jahren“ von Udo Jürgens.

Der AggerChor Loope, der sich überwiegend auf Musik aus Musicals spezialisiert hat, überzeugte mit einigen sehr bekannten englischen Liedern, wie zum Beispiel „True Colors“ von Phil Collins, „Hallelujah“ von Leonard Cohen oder dem flotten Stück „Hit the Road Jack“ von Percy Mayfield.

Trotz der Anzahl von nur 13 Sängerinnen und Sängern, stand der AggerChor Loope den beiden anderen Chören in nichts nach.

Für ein krönendes Finale sorgte der Frauenchor selbst mit dem schwungvollen „Mambo“ von Herbert Grönemeyer,  „Ich wollte nie erwachsen sein“ von Peter Maffay aus dem Musical Tabaluga und „You raise me up“ von Rolf Lovland und Brendan Graham.

Nach dem finalen Lied „Oh what a Day“ von Lorenz Maierhofer fragte Sabine Breuer das Publikum nach deren Lieblingslied. Aus einigen Reihen ertönte einstimmig „Die Bimmelbahn“. Diesem Wunsch des Publikums kam der Frauenchor gerne nach und stimmte mit viel Spaß, Schwung und Ausdauer, das Lied „Die Bimmelbahn“ von Heinz Kleine Möllenbick an, welches im Chor nun schon so lange gesungen wird, das viele Besucher es beinahe schon mitsingen konnten. Mit diesem schnellen Stück, bei dem viele Sängerinnen erleichtert aufatmeten, als der letzte Ton verklungen war, verabschiedete sich der Chor gebührend von seinem treuen Publikum und den Gastchören.

 


 

15.04.2018  -  Konzert  "Lieblingslieder"


FRAUENCHOR DRABENDERHÖHE

KONZERT

Sonntag,  den  15. April 2018  um 17:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus Drabenderhöhe


„Lieblingslieder“

 

Unter diesem Motto haben wir ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.


Musikalische Gäste sind

der AggerChor Loope 1967 e.V. und

  der Bielsteiner Männerchor 1900 e.V.

 

Wir Sängerinnen freuen uns, wenn wir Sie auf unserem Konzert begrüßen können.

Eintrittskarten erhalten Sie für 10,00 € bei allen Sängerinnen, im Musikladen unserer Dirigentin Regine Melzer und an der Abendkasse.

 


 

13.03.2017 - Unterhaltsames Konzert des Drabenderhöher Frauenchores: Regine Melzer für 20 Jahre Chorleitung geehrt


Ein kurzweiliges und unterhaltsames Konzert boten die Sängerinnen des Frauenchores Drabenderhöhe zu Ehren ihrer Dirigentin Regine Melzer für 20 Jahre Chorleitung am Sonntag, den 12. März 2017 im Gemeindehaus Drabenderhöhe.

20 Jahre Regine Melzer, das ist ein Grund sich zu erinnern und entsprechend zu würdigen, deshalb wurde das Konzert unter das Motto "Jahre kommen - Jahre gehen" gestellt.

Sämtliche Beiträge des Frauenchores wurden auf Wunsch von Regine Melzer ausgesucht, eine Zeitreise der vergangenen 20 Jahre.

Gestartet wurde mit dem Chorwerk "Die Welt ist voller Wunder", es folgten "Zeit ist ein Geschenk" und "Die Bimmelbahn", immer ein Garant für Begeisterung im Saal. Mit "Lieber Mann im Monde" war der erste Teil des Konzertes für die Sängerinnen abgeschlossen.

Die eingeladenen Gäste, das Dominial Quartett der Firma Kind & Co. unter der Leitung von Konrad Ossig und das Blechbläser-Ensemble der Musikschule der Homburgischen Gemeinden unter der Leitung von Johann Salmen trugen erheblich zur guten Unterhaltung und zu musikalischem Hochgenuss bei.

Insbesondere die Vorträge der jungen Musiker des Blechbläser-Ensembles erinnerten schon fast an einen Bigband-Sound und die Solo-Sänger des Dominial Quartetts eroberten sofort die Herzen der Sängerinnen und des Publikums.

Im zweiten Teil trugen die Sängerinnen neueres Repertoire vor; das waren "Wir alle sind Engel füreinander" (Schürzenjäger) und "I have a dream" von Abba. Zudem studierte Regine Melzer mit den Sängerinnen innerhalb weniger Wochen zwei weitere neue Stücke ein, die konzertreif vorgetragen wurden: "Hallelulja" von Leonard Cohen und "Ein Likörchen für das Frauenchörchen" von Grote/Thibaut. Hier hatten die Sängerinnen plötzlich dermaßen trockene Kehlen, so dass doch tatsächlich noch ein echtes Likörchen zur Linderung auf die Bühne gebracht werden musste.

Nach Beendigung des Konzertes gab es im Foyer des Gemeindehauses einen gemeinsamen feuchtfröhlichen Ausklang mit allen Gästen, Freunden und Besuchern.

Eine Bilderserie finden Sie hier.

-------------------------------------------------------------

04.03.2017 - Vom dörflichen Frauenchor zum Meisterchor

Jahre kommen – Jahre gehen – Regine Melzer – 20 Jahre Dirigat im Frauenchor

In diesen 20 Jahren entwickelt sich der Verein vom einfachen dörflichen Frauenchor zum Meisterchor. Als Regine Melzer 1997 die musikalische Leitung übernimmt, ist noch nicht abzusehen, was in diesem Chor steckt, bzw. was die neue Chorleiterin aus ihm heraus holt. Sie startet mit Elan und neuen Ideen, z.B. intensive Atem- und Einsingübungen zu Beginn jeder Probe, die zunächst erstaunt und zögerlich, dann aber doch willig akzeptiert werden.

Auch ihr nächstes Ziel „Auftritt ohne Noten“ verfolgt sie, trotz ängstlicher Bedenken einiger Sängerinnen hartnäckig und schon nach kurzer Zeit steht der Chor „freihändig“ auf der Bühne. In den Proben ist Konzentration und Disziplin gefragt, wobei sich alle vom Tatendrang der Dirigentin mitreißen lassen, obwohl der, auch im wahrsten Sinne des Wortes, wirklich atemberaubend ist.

Schon im zweiten Jahr ihrer Chorleitertätigkeit wird, auch eine Premiere für den Chor, ein Konzert in eigener Regie veranstaltet, was sowohl bei den Zuhörern als auch in der Presse positive Resonanz bekommt.

Trotz ernsthafter Arbeit und Leistungswillen sorgt die musikalische Leiterin für gute Stimmung bei den Proben und neue Sängerinnen finden den Weg in den Chor. Wieviel Spaß die Probenarbeit macht, kann man auch daran sehen, wie groß die Beteiligung an den „Singwochenenden“ ist, die schon sieben Mal, immer vor wichtigen Auftritten, durchgeführt und von der Dirigentin abwechslungsreich und interessant gestaltet werden.

Zu eigenen Konzerten wird mittlerweile regelmäßig eingeladen und so findet dieses Jahr am Sonntag, den 12. März um 17:00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Drabenderhöhe das zwölfte Konzert statt.

Eine objektive Bewertung der eigenen Leistung holt sich der Verein 2004 bei einem Gutachtersingen. Nach diesem Motivationsschub spornen sich Chor und Dirigentin gegenseitig an, die Leistungsstufen des Chorverbandes zu absolvieren. Gemeinsam arbeitet man auf dieses Ziel hin, sich neuen, musikalischen Herausforderungen zu stellen.

Nach intensiver und effektiver Vorbereitung durch die Chorleiterin wird 2007 die Leistungsstufe C – Leistungschor – und 2008 die Leistungsstufe B – Konzertchor – erreicht. Die oberste Stufe A – Meisterchor – bestreitet der Frauenchor im zweiten Anlauf 2011 erfolgreich und bestätigt diesen Leistungsstand 2016.

Von Anfang an nimmt Regine Melzer nicht nur alle musikalischen Pflichttermine wahr (Proben, Auftritte, Konzerte Ständchen), sondern ist auch bei allen geselligen Veranstaltungen und Unternehmungen dabei (Ausflüge, Reisen, Geburtstage, Feste und Feiern), so dass sich mit der Zeit ein wirklich freundschaftliches Verhältnis entwickelt hat und alle aus dem anfänglichen „Sie“ zum „Du“ übergegangen sind.

-------------------------------------------------------------

21.06.2016 - "Wir sind total glücklich"...

Quelle: OVZ vom 06.06.2016

Drabenderhöhe - Die Heimat zweier Meisterchöre wird Drabenderhöhe auch künftig sein: Sowohl der Frauenchor unter der Leitung von Regine Melzer als auch der Männergesangverein – Leitung: Hubertus Schönauer – haben sich am Samstag in der Siegener Siegerlandhalle erfolgreich der Jury des Chorverbandes NRW gestellt, um ihre Meisterchortitel zu bestätigen.
Eine Leistung, auf die die Sängerinnen und Sänger stolz sein können. Den Erfolg feierten die Goldkehlchen gestern gemeinsam im evangelischen Gemeindehaus Drabenderhöhe. Zu den Gratulanten dort gehörten auch Bürgermeister Ulrich Stücker, Friedrich Steinberg, der Vorsitzende des Kreischorverbandes Oberberg und Vertreter von Nachbarchören und anderer Vereine.
„Wir sind total glücklich“
„Wir sind mit einem guten Gefühl nach Siegen gefahren“, sagte MGV-Vorsitzender Uli Frommold. Von einem Selbstläufer wollte er aber nicht sprechen – im Gegenteil: Die Erfahrung aus den sechs zuvor ersungenen Titeln habe gelehrt, dass man das Vorsingen nicht zu leichtnehmen dürfe. „Seit Januar“, sagte Frommold, „hatten wir fast jeden Samstag Doppelproben, in der letzten Woche haben wir täglich geprobt. Insgesamt hatten wir etwa 60 Sonderproben.“ Unterm Strich gab es für den MGV Drabenderhöhe vier Mal die Bewertung „sehr gut“ – damit war der siebte Meisterchortitel für den MGV – der sechste mit dem Duo Frommold/Schönauer – geritzt.
Frauenchor-Vorsitzende Sabine Breuer sagte: „Wir sind total glücklich, dass wir es wieder geschafft haben.“ Das Geheimnis der Damen? „Wir haben früher mit den Proben angefangen und brauchten keinen Endspurt“, verriet sie augenzwinkernd im voll besetzten Gemeindehaus. „Wir sind nicht ganz so routiniert wie die Männer und stehen schon ein bisschen unter dem Druck: Was machen wir, wenn die gemeinsame Feier geplant ist – und einer schafft es nicht?“ Doch die Frage stellte sich ja schließlich nicht.
Im Gemeindehaus gaben beide Chöre jene vier Lieder zum Besten, mit denen sie in der Siegerlandhalle schon das dortige Publikum und die Jury begeistert hatten, und ernteten auch beim Heimspiel viel Beifall. Apropos Jury: Die war in diesem Jahr ganz schön streng: Von 17 Chören, die am Samstag vorsangen, fielen gleich fünf durch!
Grund zum Jubeln gibt es derweil auch in Morsbach: Der MGV „Hoffnung“ Lichtenberg, der erst gestern seinen Auftritt hatte, überzeugte ebenfalls und bekam zweimal „sehr gut“ und zweimal „gut“.

-------------------------------------------------------------

08.06.2016 - Wir haben es geschafft !!!

Nach einer sehr guten und intensiven Probenarbeit unter der Leitung von Regine Melzer stellten wir uns am Samstag, den 04.06.2016 beim Meisterchor-Singen der Jury des Chorverbandes NRW in der Siegerlandhalle, Siegen.
Nach einem spannenden Auftritt kam am Nachmittag die Gewissheit: Der Frauenchor Drabenderhöhe darf erneut den Meisterchortitel führen.
Wir sind alle froh und glücklich darüber und bedanken uns ganz herzlich bei allen Freunden und Förderern des Chores für die Unterstützung und vielen Anerkennungs- und Glückwünsche.


 










www.meinchor.de/frauenchor-drabenderhoehe  |   Datenschutz
MeinChor.de 2019